IN 5 MINUTEN HAMBURGS ZUKUNFT ENTSCHEIDEN.
ABER WIE WÄHLEN?

SIE KÖNNEN MICH WÄHLEN, WENN…

…Sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind und schon seit drei Monaten in Hamburg wohnen. Ich bin in ganz Hamburg wählbar, da ich auf Platz 2 der SPD-Landesliste (gelbes Stimmheft) kandidiere.

ZWEI MAL FÜNF STIMMEN?

Mit dem gelben Stimmzettelheft wählen Sie Ihre Bürgerschaftsabgeordnete auf der SPD-Landesliste, die in ganz Hamburg wählbar ist. Und auf der Landesliste entscheiden Sie auch über die Sitzverteilung in der Hamburgischen Bürgerschaft, also ob die SPD mit Bürgermeister Peter Tschentscher weiterregiert. Hier kandidiere als Bürgerschaftspräsidentin auf Platz 2 der SPD-Landesliste.

Mit dem rosa Stimmzettelheft wählen Sie Ihren Bürgerschaftsabgeordneten im Wahlkreis. Hier empfehle ich Ihnen Ihren SPD-Spitzenkandidaten auf der Wahlkreisliste (rosa Stimmzettelheft).

JETZT BRIEFWAHL MACHEN

Unabhängig von Wind und Wetter entscheiden Sie Hamburgs Zukunft bequem von Zuhause. Werfen Sie unsere Postkarte ausgefüllt und unterschrieben in den Briefkasten oder beantragen Sie Ihre Wahlunterlagen ab dem 13. Januar auf dem Wahlportal der Stadt Hamburg. Wenige Tage später bekommen Sie die Unterlagen nach Hause und können in maximal fünf Minuten mich und Ihren SPD-Wahlkreiskandidaten wählen.

IN DER MÖNCKEBERGSTRAßE WÄHLEN

Beim Einkaufen oder in der Mittagspause in der Mönckebergstraße, vom 14. Januar bis zum 21. Februar:  Nur mit Ihrem Personalausweis, in weniger als fünf Minuten, Hamburgs Zukunft entscheiden. Sie können im zentralen Wahllokal auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz wählen. Dieses ist barrierefrei zugänglich. Montag bis Freitag: 11 – 19 Uhr | Samstag: 10 – 18 Uhr

ODER DIREKT AM 23. FEBRUAR IN IHREM WAHLLOKAL.

Briefwahl beantragen (ab dem 13. Januar)

DIE GANZE STADT IM BLICK

Am 23. Februar 2020 wählen wir eine neue Hamburgische Bürgerschaft. Ich kandidiere für meine Partei, die SPD, auf Listenplatz 2 der Landesliste. Insofern bin ich in allen Stadtteilen Hamburgs wählbar. 

Hamburg wird gut regiert. Seit 2011 haben wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vieles in unserer Stadt bewegt. Zunächst mit unserem ehemaligen Bürgermeister Olaf Scholz, und in den letzten Jahren dann mit Peter Tschentscher an der Spitze des Hamburger Senats. Als SPD schicken wir bei der Bürgerschaftswahl Peter Tschentscher als Spitzenkandidaten ins Rennen.

WIRTSCHAFT UND SICHERE ARBEIT: Die Zahl der Beschäftigten ist auf Rekordniveau. Bei den Löhnen sind wir auf Platz 1. Hamburgs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich. Wir setzen uns für wirtschaftlichen Erfolg, gute Arbeit und einen starken gesellschaftlichen Zusammenhalt ein.

WOHNEN: Jedes Jahr entstehen in Hamburg über 10.000 neue Wohnungen. Wir sind damit an der Spitze  in Deutschland und konnten den Mietenanstieg bremsen. Mietwucher, Zweckentfremdung und Spekulation auf Grund und Boden haben in Hamburg keinen Platz.

BILDUNG: Wir investieren Milliarden in neue Schulgebäude, moderne Ausstattung und gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer. Wir haben  kleine Klassen und Ganztagsbetreuung an allen Grundschulen. Alle Hamburger Kitas sind für 5 Stunden am Tag beitragsfrei. Beim Kitaplatzausbau und der Betreuung unserer Kinder sind wir  bundesweit vorne.

MOBILITÄT: Wir erweitern das Streckennetz und erhöhen die Kapazität und Taktung von Bussen und Bahnen. Unsere U- und S-Bahnen fahren mit 100 Prozent Öko-Strom. Und wir senken die Ticket-Preise für Schüler, Auszubildende und Senioren.

Wir haben einiges in den letzten Jahren in Hamburg bewegt, wir haben auch auch noch einiges vor. Das Regierungsprogramm der SPD Hamburg können Sie hier downloaden.

Regierungsprogramm SPD Hamburg | 2020-2025

ERFOLGREICH FÜR ROTHENBURGSORT UND DIE VEDDEL

Rothenburgsort und die Veddel sind meine Heimat. Hier mache ich seit vielen Jahren Politik und freue mich jeden Tag aufs Neue etwas bewegen zu können.

Wir haben in Rothenburgsort für neuen Wohnraum gesorgt. Dies wird in den nächsten Jahren weitergehen. Neben bezahlbaren Wohnungen denken wir dabei auch an eine gute Freiraumgestaltung – für ein lebenswertes Rothenburgsort.

Mit dem Grasbrook entsteht auf unsere Initiative hin ein komplett neuer Stadtteil, der neben neuen Arbeitsplätzen vielen Menschen ein neues Zuhause geben wird. Wir setzen uns dafür ein, dass der Veddeler Norden gleichzeitig so entwickelt wird, dass er die Bedürfnisse der Bevölkerung berücksichtigt.

Wir haben uns darum gekümmert, dass auch die soziale Infrastruktur nicht zu kurz kommt. Unter anderem haben wir die Sanierung des Rothenburgsorter Sportplatzes und des Vereinsgebäudes des FTSV Lorbeer ermöglicht, das Haus der Jugend ist endlich wieder eröffnet. Aktuell arbeiten wir für eine stadtteilbezogene neuen Nutzung des ehemaligen Branntweinmonopols.

Wir haben den barrierefreien Ausbau der S-Bahnstation Rothenburgsort durchgesetzt, der ab 2020 umgesetzt wird. Die historische Dachkonstruktion bleibt dabei erhalten. Als nächstes setzen wir uns für die barrierefreie Sanierung der Stationen Tiefstack und Veddel ein.

Wir haben mit einer Busoffensive die Anbindung Rothenburgsorts an den Hamburger Westen, ans Berliner Tor und Richtung Bergedorf deutlich verbessert. Jetzt kümmern wir uns um die Busanbindung Rothenburgsorts und der Veddel an die neue S- und U-Bahnstation Elbbrücken.

Sie haben Anliegen für unseren Stadtteil? Oder Fragen an mich? Melden Sie sich gerne bei mir.

Kontakt